Kieferorthopädie Herne: Zähne mit fester Zahnspange geraderücken

Bei Zahnfehlstellungen kommt auch heutzutage noch oft die feste Zahnspange zum Einsatz. Das hat einen guten Grund: Mit festsitzenden Geräten kann man die Stellung der Zahnwurzel verändern und die Zähne in die gewünschte Stellung schieben. Dabei können zu eng stehende, gedrehte oder gekippte Zähne wieder gerade gerückt werden. Auch eine Zahnlücke nach Zahnverlust kann man so schließen. Eine feste Zahnspange kommt nur bei bleibenden Zähnen zum Einsatz.

Feste Zahnspange Herne

Was ist eine festsitzende Zahnspange?

Eine feste Zahnspange erkennt man an den sogenannten Brackets, die auf die Zähne aufgebracht werden. Daran befestigt der Zahnarzt Drähte, mit denen er die gewünschte Zahnstellung erreicht.

Welche Arten von festen Zahnspangen gibt es?

Feste Zahnspangen unterscheiden sich im Material der Brackets. Diese gibt es aus Metall sowie aus Keramik. Metallbrackts sind besonders robust und zuverlässig. Durchsichtige Brackets aus Keramik haben den Vorteil, dass sie transparent sind.

Außerdem stehen noch sogenannte selbstligierende Brackets zur Auswahl. Selbstligierend heißt, dass der Draht im Bracket durch einen Schiebeverschlussmechanismus gehalten wird. Zusammen mit den darauf abgestimmten Bögen ermöglicht das Damon-Bracketsystem freiere Bewegungen der Behandlungsbögen und Zahnbewegungen mit sanfter Kraft. Die Behandlungszeit gegenüber herkömmlichen Brackets verkürzt sich durchschnittlich um mehrere Monate.

Eine spezielle Form der festen Zahnspange stellt die Lingualtechnik dar. Dabei werden die Brackets auf die Innenseite der Zähne geklebt, sodass man sie von außen nicht sieht.

Feste Zahnspange: Dauer der Behandlung

Wie lange man eine feste Zahnspange tragen muss, hängt ganz von den individuellen Voraussetzungen ab. Die Dauer kann einige Monate bis zu drei Jahre betragen.

Fest Zahnspange: Habe ich Schmerzen während der Behandlung?

Das Anbringen der Brackets und Drahtelemente selbst verursacht meist keine Schmerzen. Danach müssen sich die Zähne aber zunächst an die feste Spange gewöhnen. Nahrungsmittel müssen oft intensiver gekaut werden, was unangenehm sein kann. Deshalb empfehlen wir unseren Patienten in den ersten Tagen weiche Mahlzeiten wie Joghurt oder Suppe zu essen. Nach ein paar Tagen haben sich Zähne und Kiefer an den Druck der festen Zahnspange gewöhnt.

Wie wird eine feste Zahnspange eingesetzt?

Bevor die Brackets auf die Zähne kommen, werden diese zunächst gründlich gereinigt und poliert. Danach ätzen wir die Oberflächen der Zähne mit einer verdünnten Säure leicht an und tragen eine feine Schicht Kleber auf. Ein weiterer Kleber kommt auf die Brackets, sodass beide Flächen miteinander verbunden werden können. Dann fixieren wir die kieferorthopädischen Drähte an den Brackets. Die gesamte Behandlung dauert in der Regel ca. 30 bis 90 Minuten. Das Anbringen der Brackets und Drähte ist meist schmerzlos, nur hier und da kann es ein bisschen zwicken.

Wie hoch sind die Kosten für Brackets?

Generell werden Zahnfehlstelllungen in fünf Schweregrade eingeteilt. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten ab Grad drei. Diese Regelung gilt jedoch nur für Kinder und Jugendlichen, nicht für Erwachsene.

20 Prozent Eigenanteil müssen die Eltern bei Kindern und Jugendliche zunächst selbst zahlen, bei erfolgreichem Behandlungsabschluss bekommen sie diesen Anteil zurückerstattet.

Erwachsene müssen die Kosten meist selbst tragen, es sei denn sie haben eine private Krankenversicherung oder Zahnzusatzversicherung, die eine feste Zahnspange mitabdeckt.

Die Kosten für die Brackets alleine liegen je nach Ausführung bei 13 und 50 Euro.

Wie reinige ich eine feste Zahnspange am besten?

Bei einer festen Zahnspange sollte man täglich zweimal ca. fünf Minuten in die Mundhygiene investieren:

  • Zunächst empfiehlt es sich, die Zahnspange mit Wasser und einer Zahnbürste abzuputzen.
  • Danach die Zähne wie gewohnt mit Zahnpasta reinigen.
  • Die Metallbänder von unten und oben sowie von schräg oben nach unten bürsten.
  • Anschließend noch den Bereich unterhalb der Brackets putzen.
  • Zuletzt kann man die Räume unter den Metallbögen und zwischen den Brackets noch mit einer Interdentalbürste säubern.

Welche Vor- und Nachteile hat eine feste Zahnspange?

Feste Zahnspangen haben den Vorteil, dass man sie nicht verlieren kann. Sie verkürzen die Therapiezeit und liefern ein sehr gutes Ergebnis. Der Nachteil ist, dass man täglich mehr Zeit in die Mundhygiene investieren muss und dass die Brackets von außen sichtbar sind.

Sie haben Fragen zur festen Zahnspange? Rufen Sie uns jederzeit an und vereinbaren Sie einen Termin – wir beraten Sie gerne in unserer Praxis für Kieferorthopädie in Herne!

Sie haben noch weitere Fragen?

Gerne beantworten wir diese telefonisch unter 02323-14020 oder in einem persönlichen Beratungstermin vor Ort bei uns in der Praxis. Sie können uns auch per E-Mail unter info@praxis-hinz.de kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!