Lingualtechnik Herne: Die innenliegende Zahnspange

Gerade und weiße Zähne gehören zu einem gepflegten Erscheinungsbild einfach dazu. Wer unter Zahnfehlstellungen leidet, schreckt oft vor einer festen Zahnspange zurück, da sie für jedermann sichtbar ist. Die Lingualtechnik löst dieses Problem. Hier erfahren Sie, was Sie über die unsichtbare Zahnspange wissen müssen.

Was versteht man unter Lingualtechnik genau?

Bei der Lingualtechnik handelt es sich wie bei der festen Zahnspange um eine kieferorthopädische Behandlungsmethode mit festsitzenden Apparaturen. Sie bestehen auch aus Brackets und Drahtbögen. Für ein ästhetisches Aussehen werden bei der Lingualtechnik die Brackets auf die Innenflächen der Zähne aufgeklebt.

Incognito Lingualtechnik Zahnspange

Was sind die Vor- und Nachteile der inneren Zahnspange?

Egal ob Sie eine herkömmliche feste Zahnspange oder eine incognito-Spange tragen, Ihre Zähne werden sich mit derselben Geschwindigkeit und Effizienz geraderücken lassen. Die Lingualtechnik hat allerdings den Vorteil, dass sie von außen nicht sichtbar ist. Andererseits ist diese Behandlungsmethode mit einem höheren Aufwand verbunden. Das bezieht sich auf die Herstellung im Labor als auch auf das Anbringen der Brackets auf der Innenseite der Zähne. Die Lingualtechnik ist daher die teurere Variante.

Wie läuft die Behandlung mit Lingualtechnik incognito ab?

Zunächst fertigen wir die einzelnen Teile der inneren Zahnspange – also die Brackets und Metallbögen – maßgeschneidert für Sie an. Dazu nutzen wir modernste CAD/CAM-Software und hochwertige Materialien. Die Brackets werden extrem flach gefertigt, sodass sie später im Mund nicht stören und fest an den Zähnen haften. Angebracht werden die Teile genau wie bei einer festen Zahnspange: Die Brackets kleben wir auf die Innenseite der Zähne und die Metallbögen befestigen wir an den Brackets.

Was ist der Unterschied zwischen Lingualtechnik und Aligner?

Bei Alignern handelt es sich um herausnehmbare Zahnspangen, die aus transparenten Schienen gefertigt sind und daher nahezu unsichtbar erscheinen. Die Zahnkorrektur erfolgt hier durch sanften Druck. Die unsichtbare Zahnspange müssen Sie mindestens 22 Stunden täglich tragen – zum Essen, Trinken und Zähneputzen können Sie sie problemlos herausnehmen. Das ist der Hauptunterschied zur Lingualtechnik: Hier sitzt die Spange fest an den Zähnen. Auch sie ist von außen vollständig unsichtbar, nur bei genauem Hinsehen kann man die Brackets an den Zahninnenseiten erkennen.

Sie stellen sich die Frage, welche Art der unsichtbaren Zahnspange für Sie am besten geeignet ist? Wir helfen Ihnen gerne bei der Entscheidung und beraten Sie in unserer Praxis für Kieferorthopädie in Herne ausführlich und kompetent.

Zahlt die Krankenkassen die Zahnspange mit Lingualtechnik?

Die privaten Krankenversicherungen tragen oft einen Teil der Behandlungskosten, genauso wie Zahn-Zusatzversicherungen. Gesetzlich Versicherte haben keinen Anspruch auf einen Zuschuss. Die Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung einschließlich der Fahrtkosten kann man allerdings oft als „außergewöhnliche Belastung“ steuerlich absetzen.

Zwei junge Erwachsene mit Incognito Zahnspange

Sie haben noch weitere Fragen?

Gerne beantworten wir diese telefonisch unter 02323-1420 oder in einem persönlichen Beratungstermin vor Ort bei uns in der Praxis. Sie können uns auch per E-Mail unter info@praxis-hinz.de kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!