Kieferorthopädie für Erwachsene – Zahnkorrektur mit Zahnspange in Herne

Eine Zahnfehlstellung kann nicht nur Kinder betreffen. Wurde etwa ein Zahnengstand im Rahmen der Kieferorthopädie für Kinder nicht behoben, haben Betroffene im Erwachsenenalter oft mit den Folgen zu kämpfen. Neben den ästhetischen Beschwerden können auch medizinische Probleme auftreten. Hierzu zählen etwa Kieferfehlstellungen oder eine schmerzende, verhärtete Kiefermuskulatur.

Lächelndes Paar nach Behandlung mit Zahnspange

Überbiss, Kreuzbiss & Co – Diese Zahnspangen gibt es für Erwachsene

Die Arten der Zahnspangen für Erwachsene unterscheiden sich nicht von den Zahnspangen für Kinder. Allerdings sehen wir durchaus, dass Erwachsene möglicherweise andere Ansprüche an eine Zahnspange haben. Denn ist es mit 14 Jahren noch mehr oder weniger selbstverständlich, dass Drähte und Brackets zum Lächeln gehören, sieht die Lage ab etwa 20 Jahren doch anders aus. Dies gilt insbesondere für Berufstätige, die etwa Vorträge und dergleichen halten müssen.

Folgende Zahnspangen und Lösungen aus der Kieferorthopädie kommen für Erwachsene in Frage:

  • Feste Zahnspange: Die feste Spange ist der Klassiker unter den Zahnspangen. Sie wird mit Brackets und Drähten auf den Zähnen angebracht.
  • Incognito Zahnspange: Auch sie wird wie die feste Zahnspange mit Brackets und Drähten angebracht. Diese liegen allerdings auf der Hinterseite der Zähne und sind somit unauffälliger.
  • Aligner-Systeme: Sie bestehen aus durchsichtigen Plastikschienen und korrigieren damit unauffällig Zahnfehlstellungen.

Wann lohnt sich eine Zahnkorrektur bei Erwachsenen?

Die Behandlung einer Kiefer- bzw. Zahnfehlstellung ist in nahezu jedem Alter sinnvoll. Denn einerseits sind schöne und gerade Zahnreihen ein Symbol für Attraktivität, andererseits sind sie leichter zu pflegen und zu putzen. Karies und Parodontitis können so leichter vermieden werden.

Wer Schmerzen in der Kiefer- und Nackenmuskulatur hat, kann ebenfalls von einer Zahnspangentherapie profitieren. Denn wenn die Zähne schief stehen, muss der Kiefer entgegenwirken. Dies überträgt sich wiederum auf den Nacken und so ziehen sich Beschwerden oft durch den ganzen Körper. Bei einer Zahnkorrektur mittels Zahnspange achten wir nicht nur auf ein ästhetisches Ergebnis, sondern behalten auch immer Ihre individuelle Zahn- und Kiefersituation im Blick. So erreichen wir die bestmögliche Kombination aus Funktion und Ästhetik.

Zahnfehlstellungen bei Erwachsenen: Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?

In der Regel übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung mit Zahnspange bei Erwachsenen nicht. Eine Übernahme der Kosten erfolgt in der Regel nur bis zum 18. Lebensjahr und auch dann erst ab der kieferorthopädischen Indikationsgruppe drei. Nur bei schweren Kieferanomalien, wie angeborenen Missbildungen, Fehlbissen und verletzungsbedingten Kieferfehlstellungen zahlen die gesetzlichen Krankenkassen die Behandlungskosten.

 

Zahnzusatzversicherung in der Kieferorthopädie für Erwachsene

Eine Zahnzusatzversicherung kann bei der Finanzierung einer Zahnspange nach dem 18. Lebensjahr nützlich sein. So können einige (in manchen Fällen auch die gesamten) Kosten über die Zusatzversicherung abgerechnet werden. Die Grundlage bietet hier der Heil- und Kostenplan, den wir in unserer Praxis in Herne individuell für Sie erstellen. Diesen Plan können Sie einreichen und abklären, welche Kosten übernommen werden. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer Finanzierung.

Sie haben noch weitergehende Fragen?

Gerne beantworten wir Ihnen diese telefonisch unter 02323-14020 oder in einem persönlichen Bertaungstermin in unserer Praxis. Selbstverständlich antworten wir auch auf Ihre Mail an info@praxis-hinz.de. Wir freuen uns auf Sie!